Peter Hartmann
Bürgermeister für Rauschenberg

AKTUELLES

06.07.2024

Gestern war ich auf dem „Fest unter der Platane“ anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Dorfmuseums Daniel-Martin-Haus in Schwabendorf. Die gut besuchte Veranstaltung fand unter musikalischer Begleitung des Posaunenchors Schwabendorf auf dem Hugenottenplatz statt. Der Arbeitskreis Hugenotten- und Waldensergeschichte Schwabendorf e.V. hatte sich sehr viel Mühe gemacht und so konnte man nicht nur das Dorfmuseum besichtigen, sondern hatte in gemütlicher Atmosphäre die Möglichkeit, bei Grillgerichten und Kaltgetränken, leckerem Käse direkt aus Frankreich sowie verschiedenen Weinsorten einen entspannten Abend auf dem Hugenottenplatz zu verbringen. Besonders interessant war für mich der Austausch mit der neuen Vorsitzenden über die Ideen des Arbeitskreises für die kommenden Jahre. Die Stadt Rauschenberg hat den Arbeitskreis in den zurückliegenden Jahren nach besten Kräften unterstützt. Auch zukünftig gilt es, sich im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten weiterhin für die Belange des AK‘s einzusetzen und als direkter Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für das interessante Gespräch und den schönen Abend.




25.06.2024 

Sehr informativer Austausch mit Führungskräften der DSK Division Schnelle Kräfte in Stadtallendorf. Die DSK umfasst aktuell rund 18.000 deutsche und niederländische Soldaten. In der Division Schnelle Kräfte mit Sitz des Divisionsstabes in Stadtallendorf, sind die leichten und schnellen Kräfte des Heeres in einem Großverband zusammengefasst: Spezialkräfte, deutsche und niederländische Fallschirmjäger, Heeresflieger mit Transport- und Kampfhubschraubern und seit April 2023 auch Gebirgsjäger. Das Leitmotto der Division Schnelle Kräfte lautet „einsatzbereit – jederzeit – weltweit“. Die beiden Hauptaufgaben der Division sind die Landes- und Bündnisverteidigung im gesamten NATO-Bündnisgebiet sowie die weltweite Einsatzbereitschaft im Rahmen der nationalen Krisenvorsorge, insbesondere für militärische Evakuierungsoperationen oder Geiselbefreiungen im Ausland.
Die Bundeswehr ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Sie ist der Garant für den Schutz und die Verteidigung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Ich selbst bin Mitglied im Förderverein Stab DSK e.V. Stadtallendorf.


18.06.2024

Heute ging es auf Schusters Rappen überwiegend durch die historische Rauschenberger Altstadt. Ein sehr interessanter und kurzweiliger Tag mit vielen guten Gesprächen. Herzlichen Dank dafür.








16.06.2024

Heute habe ich das Konzert der vier Brachter Chöre in der Klosterkirche Haina besucht. Unter dem Motto „Geistliche Chormusik von der Renaissance bis zur Moderne“ erklangen Werke aus vier Jahrhunderten. Eine sehr gelungene Veranstaltung vor klösterlicher Kulisse und beeindruckendem Klang der vier Chöre des Vereins.











06.06.2024

Weiter auf „Schusters Rappen“ durch den schönen Stadtteil Ernsthausen. 8,9 km und gute Gespräche. Danke dafür!








05.06.2024

Rund 7,8 km ging es heute weiter auf „Schusters Rappen“ durch den schönen Stadtteil Josbach, der vor zwei Jahren sein 825-jähriges Bestehen feierte. Es gab wieder viele gute und interessante Gespräche. Vielen Dank dafür! Besonders habe ich mich gefreut, zufällig ein Ehepaar wiedergetroffen zu haben, dass ich vor ca. 36 Jahren, damals noch ganz neu in der Funktion als Standesbeamter, im Rauschenberger Rathaus trauen durfte.






04.06.2024

Heute ging es rund 15,3 km weiter auf Schusters Rappen durch Bracht-Siedlung und die Kernstadt Rauschenberg. Die vielen Gespräche und der gute Austausch haben mir viel Freude bereitet und ich freue mich schon auf die nächste Etappe.










03.06.2024

Heute ging es auf „Schusters Rappen“ insgesamt rund 14 km durch den schönen Stadtteil Bracht. Herzlichen Dank für die vielen freundlichen Worte und guten Gespräche.








28.05.2024

Heute ging es auf „Schusters Rappen“ rund 7,7 km durch den schönen Stadtteil Schwabendorf. Vielen Dank für die interessanten Gespräche über aktuelle Themen und netten Worte. 









27.05.2024

Heute rund 12,5 km unterwegs auf „Schusters Rappen“ in Albshausen, Wolfskaute und der Kernstadt. Über die vielen freundlichen Gespräche und guten Wünsche habe ich mich sehr gefreut.






25.05.2024 

 

K3 Bracht-Schönstadt

Die Sorgen vieler Brachter Bürgerinnen und Bürger, die eine Einziehung der K3 und damit den Wegfall einer direkten Verkehrsverbindung befürchten, sind mir nachvollziehbar und ich teile diese.  Die Straße ist in der Tat sanierungsbedürftig - der Straßenbaulastträger muss sich daher hier seiner Verantwortung stellen. Die Umstufung zur Nutzung ausschließlich für Radverkehr sowie land- und forstwirtschaftlichen Verkehr ist aus meiner Sicht nicht der richtige Ansatz. Die Straße muss vielmehr nach meiner Auffassung für den örtlichen Verkehr weiter nutzbar bleiben.


 



20.05.2024

 


Traditionell öffnen am Pfingstmontag bundesweit über 1.000 Mühlen. Auf der Schmaleicher Mühle in Rauschenberg fand der Mühlentag mit Besichtigungen und Führungen statt.

 

Die Geschichte der Mühle reicht bis in das 13. Jahrhundert zurück. Seit 1899 ist die Schmaleicher Mühle in Familienbesitz. Sie wurde von Ernst Hansmann aus Wöbbeln bei Detmold von der Spar- und Leihkasse Rauschenberg erworben.
Mehrere hundert Besucher aus nah und fern folgten bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein der Einladung zum Mühlentag und wurden durch die Trachtengruppe Rauschenberg bestens mit Kaffee und Kuchen, Brat- Currywurst, Pommes sowie Kaltgetränken versorgt.
Für eine abwechslungsreiche Unterhaltung sorgte ein Auftritt der Kindertrachtengruppe Rauschenberg, zünftige Blasmusik vom Musikverein Rauschenberg sowie ein Angebot der Kyffhäuser Kameradschaft zum Bogenschießen. Darüber hinaus gab es einen kleinen Hausflohmarkt.
Danke für diesen tollen kurzweiligen Nachmittag!


 

19.05.2024 

Am Pfingstsonntag fand der Rauschenberger Tag der Feuerwehr statt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung stand der „Dienstantritt“ der neu gegründeten Kinderfeuerwehr. Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren können in der Kinderfeuerwehr mitmachen und so spielerisch in die Arbeit der Feuerwehr hineinschnuppern. Ein tolles Angebot und eine gute Idee, den Feuerwehrnachwuchs von klein auf für die Feuerwehr zu begeistern und für die weitere ehrenamtliche Arbeit in der freiwilligen Feuerwehr zu gewinnen. Bei Interesse ist dann mit 10 Jahren ein Wechsel in die Jugendfeuerwehr möglich. Vielen Dank bei allen Akteuren, die die Idee für eine Rauschenberger Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen und in die Tat umgesetzt haben.
Feierlich umrahmt wurde die Veranstaltung mit musikalischen Einlagen des Rauschenberger Spielmannszuges. Natürlich stand auch die Vorführung eines Übungseinsatzes der Jugendfeuerwehr auf dem Programm.
Für die musikalische Unterhaltung sorgte nach Ende des offiziellen Programmteiles der S&S Veranstaltungsservice aus Rauschenberg.
Herzlichen Dank allen Mitwirkenden und dem Veranstalter für diesen abwechslungsreichen Nachmittag.



09.05.2024

Fasspartie am Felsenkeller.
Danke an die Burschenschaft Rauschenberg für das tolle und traditionelle Event.











08.05.2024

Heute unterwegs auf Schusters Rappen mit treuer vierbeiniger Begleitung. Herzlichen Dank für die vielen freundlichen Gespräche und guten Wünsche. Flyer Nr. 1 steht ab sofort auch zum Abruf bereit.


07.05.2024

 


Am 07.05 habe ich an der Informationsveranstaltung zur Reaktivierung des Gewerbevereins Rauschenberg teilgenommen. Zunächst einmal meinen herzlichen Dank an den noch amtierenden Vorstand für die bisher geleistete Arbeit. Wichtig ist jetzt, neue Mitstreiter für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, damit die Gewerbegemeinschaft wieder reaktiviert werden kann. Die durchgeführte Veranstaltung war ein erster wichtiger Schritt, damit es zukünftig wieder heißt - Gemeinsam stark für Rauschenberg!

Stichwort Gewerbe: Der Rauschenberger Haushalt sieht in diesem Jahr Einnahmen von rund 2.000.000 Euro aus der Gewerbesteuer vor. Zukünftig gilt es, auch weiterhin Gewerbeflächen zu entwickeln und vorzuhalten, um neuen Betrieben die Ansiedlung und insbesondere auch erfolgreichen Rauschenberger Unternehmen die Erweiterung zu ermöglichen.

Ein weiterer Grund für die erforderliche Ausweisung neuer Gewerbeflächen ist insbesondere der Erhalt und die Schaffung von standortnahen Arbeitsplätzen.

 


 01.05.2024

Am 30.04.2024 ging es zum „Tanz um den Maibaum“. Veranstalter war die Trachtengruppe Rauschenberg. Vorher hatte die Burschenschaft Rauschenberg bereits den Maibaum auf dem Marktplatz aufgestellt. Kindertrachtengruppe Rauschenberg, Musikverein Rauschenberg und Alleinunterhalter Günter Jockel sorgten vor der Kratz‘schen Scheune für einen schwungvollen und kurzweiligen letzten Aprilabend. Vielen Dank dafür. 


 






28.04.2024

Heute habe ich das Familienmärchenfest in Rauschenberg besucht. Veranstalter war der Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg e.V.. Los ging es mit einer kleinen sagenhaften Wanderung am historischen Fachwerk-Rathaus in Richtung Stadtkirche und Stadttor, weiter zum Felsenkeller, über die Burgruine in Richtung Märchenwald. An insgesamt vier Stationen wurden für Jung und Alt Rauschenberger Sagen lebhaft und musikalisch vorgetragen. Ziel der Wanderung war schließlich der Waldspielplatz, wo die fleißigen Helferinnen und Helfer bereits alles für das leibliche Wohl der Märchenwanderer vorbereitet hatten. Vor Ort gab es noch ein buntes von der Stadtjugendpflege Rauschenberg organisiertes Kinderprogramm, bei dem natürlich auch eine Hüpfburg nicht fehlte. Herzlichen Dank für diese schöne kurzweilige Veranstaltung bei allen Verantwortlichen.

Nach dem Familienmärchenfest ging es abends dann weiter in die Mehrzweckhalle nach Bracht. Unter dem Titel „Ein Lied für Dich“- hatten die Brachter Chöre zu einem Konzert– auch zum Mitsingen - eingeladen. Herzlichen Dank an Frauenchor, Männerchor, Gemischten Chor sowie dem Chor VollBracht für diesen kurzweiligen musikalischen Sonntagabend und meinen großen Respekt vor den Leistungen der einzelnen Chöre.










24.04.2024


Kürzlich habe ich ein Informationsgespräch mit Vertreterinnen der Bioenergiegenossenschaft Schwabendorf geführt.
Die Genossenschaft betreibt ein Nahwärmenetz mit rund 100 Abnehmern. Gespeist wird das Netz mit Heizwärme aus der Biogasanlage eines vor Ort ansässigen landwirtschaftlichen Betriebs. Zur Spitzenlastabdeckung dient aktuell noch ein mit Heizöl betriebener Kessel im Dorfgemeinschaftshaus Schwabendorf. Perspektiv ist geplant, diesen durch eine fossilfreie Alternative zu ersetzen.
Ich habe großen Respekt vor dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger unseres Stadtteiles Schwabendorf, ohne das ein derartiges Netz nicht gebaut und betrieben werden könnte.
Die Stadt Rauschenberg ist ein verlässlicher Partner für alle Nahwärmegenossenschaften in der Großgemeinde Rauschenberg. Auch zukünftig gilt es im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, die örtlichen Initiativen tatkräftig zu unterstützen.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Einladung und das sehr interessante Gespräch.



14.04.2024

Am Wochenende war ich bei frühlingshaften Wetter auf dem Dorfmarkt in Bracht, der unter dem Motto „mit Liebe und Geschick selbst gemachtes, Direktvertriebe & Co“ stand. Eine sehr schöne  Veranstaltung des Vereins Kultur.Leben.Bracht e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das örtliche Heimat-, Kultur- und Geschichtsgut zu erhalten, kulturelle Veranstaltungen durchzuführen sowie das ländliche Leben und die dörfliche Vielfalt zu fördern.





23.03.2024


Heute habe ich unseren Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Heck bei der Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Marburg-Biedenkopf vertreten und dabei auch Grüße von unserer beiden Abgeordneten im Hessischen Landtag, Marie-Sophie Künkel und Dirk Bamberger überbracht. Die Jugendfeuerwehren von heute sind die aktiven Feuerwehren von morgen. Herzlichen Dank bei allen Betreuerinnen und Betreuern für das persönliche ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich.  Durch ihre Arbeit vermitteln sie auch gesellschaftliche Normen wie Kameradschaft, Respekt und soziale Verantwortung.




21.03.2024

Heute habe ich als Gast an der Ortsbeiratssitzung in der Kernstadt Rauschenberg teilgenommen.

 Tagesordnungspunkt war die vom Forstamt Burgwald erfolgte Ausweisung des Rauschenberger Schloßberges als sog. „Naturwaldentwicklungsfläche“.

Über 120 Bürgerinnen und Bürger waren anwesend und haben gezeigt, dass das Thema aktuell in der Bevölkerung sehr emotional diskutiert wird. Es besteht eine große Verunsicherung darüber, ob und wie der Bereich des Schloßberges für Freizeitaktivitäten in Zukunft weiter genutzt werden kann bzw. darf.
Der Schloßberg ist das Naturerholungsgebiet für Rauschenberg und darüber hinaus. Der Premiumwanderweg „Panoramaweg“ sowie der Wandermärchenweg für Familien genießen eine überregionale Nachfrage. Die wald- und heimatpädagogischen Angebote der im Antrag genannten Akteure sind fester Teil einer „Rauschenberger Kindheit“, die nachhaltig dazu beiträgt den Schloßberg sowie die Burgruine wertzuschätzen.

Heidelbeertanz und Fasspartie sind und gehören zur Rauschenberger Tradition

Mögliche Bestrebungen die Nutzungsmöglichkeiten des Schloßberges in der bisherigen Form für die Bevölkerung einzuschränken lehne ich ab.


Die Rauschenberger CDU-Fraktion hat hierzu bereits mit Datum vom 06.03.2024 den nachfolgend zitierten Antrag zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 29.04.2024 gestellt:

1. Die Stadtverordnetenversammlung spricht sich für den Erhalt der bisherigen Nutzungsmöglichkeiten der Waldfläche des Rauschenberger Schloßberges aus und lehnt mögliche Bestrebungen ab, die zum Ziel haben, die Nutzungsmöglichkeiten in der bisherigen Form für die Bevölkerung einzuschränken.
2. Der Magistrat wird beauftragt, sich gegenüber dem Landesbetrieb Hessen Forst dafür einzusetzen, dass es durch die erfolgte Festlegung des Schloßberges als „Naturentwicklungsfläche“ zu keinen Einschränkungen der bisherigen Nutzungsmöglichkeiten für die Bevölkerung kommt. Hierzu zählen insbesondere die Nutzung der Waldfläche als Naherholungsgebiet, als wald- und heimatpädagogischer Lernort der KITA Mäuseburg, der Grundschule Rauschenberg sowie der IG Schloßberg, als Wanderwege der Stadt Rauschenberg, die in Kooperation mit dem Kultur- und Verschönerungsverein Rauschenberg e.V. mit all seinen Anlagen betrieben werden sowie die Durchführung von traditionellen Veranstaltungen wie Heidelbeertanz und Fasspartie. Des Weiteren soll die Erlaubnis zur Wiedererrichtung der Schutzhütte auf dem Bergfried für o.g. Zwecke verhandelt werden.
3. Sollte sich im Verlauf dieser Gespräche herausstellen, dass es durch die Festlegung als „Naturentwicklungsfläche“ zu Einschränkungen der bisherigen Nutzungsmöglichkeiten für die Bevölkerung kommt, so wird der Magistrat beauftragt, mögliche rechtliche Schritte hiergegen zu prüfen.
4. Die Stadtverordnetenversammlung soll bis spätestens Juli 2024 über die Ergebnisse unterrichtet werden.“


Jetzt gilt es an einem Strang zu ziehen, um den Erhalt der bisherigen Nutzungsmöglichkeiten des Schloßberges zu erreichen.


03.03.2024

Gestern habe ich als Stadtverordneter an der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Rauschenberger Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus Josbach teilgenommen. Vielen Dank an Stadtbrandinspektor Michael Stuhlmann für die Einladung. Die musikalische Eröffnung erfolgte eindrucksvoll durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr . Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr haben sich im letzten Jahr insgesamt 20.489 Stunden ehrenamtlich und uneigennützig für die Allgemeinheit engagiert. Sie sind für Rauschenberg und seine Stadtteile unverzichtbar. In ihrer Freizeit riskieren sie für uns alle im Einsatzfall Leib und Leben. Herzlichen Dank für dieses außerordentliche Engagement!




02.03.2024

Heute habe ich als Gast an der Versammlung der Ortslandwirtinnen und Ortslandwirte mit den Mitgliedern des Gebietsagrarausschusses im Bürgerhaus Schönstadt teilgenommen. Die heimische Landwirtschaft ist ein wesentlicher Bestandteil des ländlichen Raums und verdient Respekt und Anerkennung. Unsere Landwirtinnen und Landwirte pflegen unsere Kulturlandschaften und erzeugen auch in Krisenzeiten verlässlich Lebensmittel. Es gilt die landwirtschaftlichen Betriebe zu unterstützen und regionale Vermarktungsstrukturen zu stärken. Voraussetzung dafür ist ein Abbau von bürokratischen Hürden. Unsere Landwirte benötigen auch keine Belehrungen hinsichtlich des Tier- und Umweltschutzes in ihren Betrieben. Sie bewirtschaften ihre Höfe größtenteils bereits über viele Generationen, sie selbst und ihre Vorfahren haben die landwirtschaftlichen Flächen mit viel Herzblut und großer Mühe erst zu fruchtbaren Böden gemacht. Landwirtschaft ist systemrelevant! Ich bekenne mich klar zur heimischen Landwirtschaft und zum ländlichen Raum.


.


 
 
 
E-Mail
Infos
Instagram